Frührentner sind keine ‚Störfälle‘!

Wissenschaftlicher Dienst des Bundestages verlangt von der Rentenversicherung andere Handhabe bei Wertguthaben. ‚5 Wege in die Frührente‘ titelt Finanztest in der aktuellen Ausgabe. Die fünfte Option – neben Altersteilzeit, bezahlter Freistellung oder der Rente nach 35 bzw. 45 Versicherungsjahren – lautet: Wertguthaben. Dabei handelt es sich um über Jahre angesparte Anteile des zuvor verdienten Gehaltes. […]

Weiter lesen
Wie „kaputt“ ist die Rente wirklich?

Aktuelle Schlagzeilen sollen den Eindruck erwecken, als stünde die Rente vor dem finanziellen Kollaps.Versicherte brauchen verlässliche Perspektiven. Angst vor ‚explodierenden Beiträgen‘ zu schüren, hält der Bundesverband der Rentenberater jedoch für unseriös.Ökonomen der Bundesbank haben in ihrem aktuellen Monatsbericht Berechnungen zur demografischen Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt vorgelegt. Mit dem Ausstieg der Baby-Boomer aus dem Arbeitsleben werden […]

Weiter lesen
„Solidarität ist keine Einbahnstraße!“

Warum die Wiedereinführung des sogenannten Nachholfaktors für mehr Gerechtigkeit zwischen den Generationen sorgt. Bundesarbeitsminister Hubertus Heil hat vor Ostern sein Gesetz für Verbesserungen bei der Rente vorgelegt. In einem wesentlichen Teil geht es darum, wie die Renten künftig an die Lohn- und Gehaltsentwicklung angepasst werden.„Aus unserer Sicht führt vor allem die Wiedereinführung des sogenannten Nachholfaktors […]

Weiter lesen
„Freiwillige Rentenbeiträge erhöhen die Rente – Inflationsschutz inklusive!“

Wer nicht pflichtversichert ist, kann jetzt noch freiwillig Rentenbeiträge für 2021 nachzahlen. Dafür gibt es schon lange viele gute Gründe. Einer ist neu im Bewusstsein.Inflationsschutz von RentenbeiträgenDie Entwicklung der Rentenhöhe ist an die Entwicklung der Löhne gekoppelt. Wenn man davon ausgeht, dass steigende Preise auch weiterhin steigende Gehälter nach sich ziehen, erhöht das dann auch […]

Weiter lesen
Einige gute Ansätze, aber zu viele Absichtserklärungen!

Trotz wichtiger Neuerungen bleiben die Rentenpläne der Ampel-Koalition hinter den Erwartungen zurück. Auf Kapitalmarktrenditen zu setzen, ist als zentraler Lösungsansatz zu wenig.Am 18. November wurde die Sonderregelung zum Hinzuverdienst bei vorzeitigem Rentenbezug bis Ende 2022 verlängert. Das ist erfreulich und schafft für Beschäftigte und Arbeitgeber Planungssicherheit. Vom Bundesverband der Rentenberater wurde im Vorfeld der parlamentarischen […]

Weiter lesen
Wie geht es weiter mit den Hinzuverdienstgrenzen?

Wie geht es weiter mit den Hinzuverdienstgrenzen?Rentner und Arbeitgeber brauchen zügig Planungssicherheit. Der Bundesverband der Rentenberater e.V. fordert, den erhöhten Zuverdienst für Rentner auch in 2022 fortzusetzen.Gerade in der Pflege werden in der Pandemie weiter dringend qualifizierte Fachkräfte gebraucht. Zu Beginn der Coronakrise wurde deswegen die Grenze für Löhne und Gehälter neben einer vorgezogenen Altersrente […]

Weiter lesen
Es fehlen Signale für eine zukunftsfeste Alterssicherung!

Es fehlen Signale für eine zukunftsfeste Alterssicherung!Nach dem 3G der Pandemie muss 3D den politischen Diskurs prägen: Dekarbonisierung, Digitalisierung und Demografie. In der Alterssicherung werden von der Ampel wichtige Signale erwartet. Umfragen vor der Bundestagswahl haben gezeigt, dass sich die Bürger erheblich um ihre finanzielle Sicherheit im Alter sorgen; teilweise stärker als um die Megathemen […]

Weiter lesen
Zu wenig Rente für pflegende Angehörige!

Zu wenig Rente für pflegende Angehörige!Bayerisches Landessozialgericht bestätigt Sichtweise des Bundesverbandes der Rentenberater e.V.: Teilrenten für pflegende Angehörige wurden oft zu gering bemessen.Rentner, die zu Hause einen Angehörigen pflegen, und damit ihre Rentenansprüche weiter erhöhen können, sollten dringend auf ihren Rentenbescheid schauen. In den allermeisten Fällen werden sie feststellen, dass ihre Teilrente bisher zu gering […]

Weiter lesen
„Intransparent und für Laien nicht zu durchschauen!“ Grundrente startet mit vorhersehbaren Mängeln

Auch wenn der Start der Grundrente politisch schon für Januar beschlossen war, treffen nun ankündigungsgemäß seit Juli die ersten Bescheide mit den neuen Grundrenten-zuschlägen ein. Die befürchteten Probleme beim Datenaustausch mit den Finanzämtern konnten also offenbar überwunden werden. Was als Anerkennung der Lebensleistung angekündigt wurde, erweist sich bei näherer Betrachtung als undurchsichtig und für Laien […]

Weiter lesen